RPM Workshop 2016

Talente erfüllen sich Traum vom großen Auftritt - Konzert in Welschbillig beendet Nachwuchsworkshop "Rock, Pop and more ..."

Die Band SpringFall zeigt dem Welschbilliger Publikum, was sie im Workshop von Profis gelernt hat. TV-Foto: Silke Jessen Foto: Silke Jessen (sj)

(Welschbillig) Von professionellen Musikern und Sängern trainiert zu werden, ist ein Traum vieler junger Talente. Für die Teilnehmer eines dreitägigen Musikworkshops ist er in Erfüllung gegangen. Beim Abschlusskonzert begeisterten sie ihr Publikum in Welschbillig.

Welschbillig. Viele Eltern sind in die Markt- und Kulturscheune gekommen, um dabei zu sein, wenn der Nachwuchs seinen großen Auftritt hat. Was sie erleben, ist eine mitreißende Show der elf Bands, die mit sanftem Pop, harten Rocksongs und rhythmischem Soul ihr Publikum zum Toben bringen.

Der erste Knaller ist eine einfühlsame Ballade, gesungen von drei Nachwuchssängerinnen der Band One Step Closer, die von Coach und Musikpädagoge Manuel Lothschütz zusammengestellt wurde. Lothar Zengerling, Organisator des Workshops "Rock, Pop and more ...", lobt den Auftritt: "Das war spitze!" Als Band SpringFall überzeugen zwei Talente die Zuhörer mit ausdrucksstarkem Gesang und klarer Rockmusik. Ihr Lohn sind lang anhaltender Applaus und Standing Ovations. Mit Soul- und Funkmusik heizt Back to Black, die Bläsergruppe von Dozent und Trompeter Rüdiger Baldauf ein. "Lisa spielt sonst nur Egerländer, bei uns spielt sie heute aber richtig guten Soul und Funk", lobt der Coach. Für "Black or White" von Michael Jacksons gibt es tosenden Beifall. Und als zwei Gesangsprofis auf die Bühne springen und lässig rappen, bebt die Scheune regelrecht.

Im Publikum wartet der 18-jährige Mark Rohles unterdessen ganz entspannt auf seinen Auftritt. Seine Passion gilt dem Klavier und dem Keyboard, beides spielt er seit 13 Jahren. "Ich habe beim Workshop viel Zusammenhalt erlebt und mein Bandgefühl verbessert", verrät er. Der 18-jährige Donovan sitzt neben Rohles. Hanno Busch habe ihn an der E-Gitarre geschult, sagt er. Dadurch habe er seine Technik verfeinert. Und nicht nur Mark und Donovan haben viel gelernt. Die Dozenten jeder Klasse sind Meister ihres Fachs (siehe Extra). Manche traten schon mit Sängern wie Lionel Richie oder Udo Jürgens auf. Gesangscoach Anke Beuth steht im Finale selbst mit auf der Bühne und sorgt mit dem Song "We are the world" für Gänsehaut. sj

Der Artikel wurde am 12.10.2016 im Trierischer Volksfreund veröffentlicht.

Junge Musiker begeistern auf großer Bühne - Großes Konzert des "Rock, Pop & More"-Musikworkshops

Welschbillig. 73 Teilnehmer, darunter auch Syrer und Griechen, 14 namhafte Dozenten und 21 Musiktitel in zehn Bands: Beeindruckende Zahlen hatte Organisator Lothar Zengerling für die mehr als 400 Besucher beim Abschlusskonzert des internationalen Musikworkshops »Rock Pop & More« in der Kulturscheune Welschbillig parat.

»Das waren drei Tage intensiver, kreativer Arbeit«, lautete sein Fazit. »Es hat mir wieder sehr viel Spaß und Freude bereitet.« Seit seinen Anfängen im Jahr 2006 steht der Workshop unter dem Motto »Aus der Garage auf die Bühne«. Dabei werden junge Musiker im Alter von 14 bis 21 Jahren zusammengebracht, um möglichst eine  Band zu gründen. Ein ganzes Wochenende haben die Talente gemeinsam mit ihren Coaches – allesamt professionelle Musiker mit internationaler Erfahrung – intensiv geübt. Daraus entstanden Bands verschiedener Musikrichtungen, die mit ihren Dozenten Songs erarbeiteten, um sie vor Publikum auf der großen Bühne zu präsentieren.

Viel Prominenz am Start

Einer der Dozenten ist Rüdiger Baldauf. Er war 13 Jahre lang Trompeter in Stefan Raabs Late Night Show »TV total« und stand mit Weltstars wie Ray Charles, Lionel Richie oder Barbra Streisand auf der Bühne. Seine Workshopband »Back to Black« präsentierte »schwarze Musik« von Michael Jackson und James Brown.
»One Step Closer« von Manuel Lothschütz sorgte mit Songs von John Legend und Ed Sheeran gleich zu Beginn für Stimmung. Das Publikum in Welschbillig war begeistert von der Leistung der jungen Musiker. Weitere Dozenten waren  unter anderem Hanno Busch (Gitarre), Markus Kröger (Saxofon) oder Benham Hassani (Percussion). Natürlich gab es auch dieses Jahr wieder eine Dozentenband. »Eine verschworene Gemeinschaft. Das ist fast schon eine Familie geworden« ,verriet der künstlerische Leiter Günter Werno.
Organisiert wurde der Workshop von der Stiftung Musikjugend Trier-Land, der Verbandsgemeinde Trier-Land und dem Jugendring Trier-Land. »Wir sind auf dem richtigen Weg«, betonte Wolfgang Reiland, Stiftungsvorsitzender der Musikjugend Trier-Land und VG-Bürgermeister. Er dankte besonders den vielen ehrenamtlichen Helfern. „Ein solches Projekt ist ohne diese Menschen, die sich damit identifizieren nicht zu realisieren.“ mw

Der Artikel wurde am 10.10.2016 im Wochenspiegel veröffentlicht.

Dozenten & Coaches 2016

Workshop 2016

DANKE

an alle Teilnehmer, Dozenten und Helfer für ein tolles Wochenende und ein erstklassiges Abschlusskonzert!

 

Video Bericht zum Konzert 2014